Gesund geniessen

Einkaufen, kochen, backen – Kinder, die in alle Prozesse der Zubereitung einbezogen werden, lernen, gesund und ausgewogen zu essen

Ab dem zweiten Lebensjahr nehmen fast alle Kinder am Familienessen teil. Jedes Familienmitglied am Tisch funktioniert als Vorbild, dessen Verhalten vom Nachwuchs nachgeahmt wird.

Das Kind entwickelt erst im Lauf der Zeit seine individuellen Essgewohnheiten und Vorlieben, deshalb ist es wichtig, dass die Familie vollwertig und ausgewogen isst – am besten gemeinsam. So lassen sich Entwicklungsstörungen, Allergien, Übergewicht und Essstörungen verhindern.

Die Zubereitung einer guten und ausgewogenen Mahlzeit beginnt schon beim Einkauf. Nutzen Sie die Neugier der Kinder und nehmen Sie sie mit in den Supermarkt – auch wenn es anstrengend sein kann. Wenn man den Kleinen zeigt wie interessant eine Ananas aussieht, wie lecker Tomaten riechen oder wie viele verschiedene Nudel-Sorten es gibt, um so neugieriger werden sie auch auf neue Lebensmittel.

Erlebniswelt Küche
Lassen Sie Ihre Kinder auf jeden Fall mithelfen. Gurken schneiden, Paprika würfeln, Kartoffelbrei stampfen – der selbstverständliche Umgang mit gesunden Lebensmitteln ist eine wichtige Voraussetzung für eine ausgewogene Ernährung. Und etwas, an dem Kinder mitgearbeitet haben, ist immer leckerer als etwas einfach Vorgesetztes.

Genießen und Zeit nehmen
Leben Sie Ihrem Kind Genuss vor! Nehmen Sie sich Zeit für das Essen! Auch Regeln am Tisch sind dabei ganz wichtig. Alle fangen gemeinsam an, und man beendet die Mahlzeit auch zusammen. Zeigen Sie Ihrem Kind: Gemeinsames Essen hat etwas mit Familie zu tun. Mit Zusammenkunft. Wenn Ihr Kind Frühstück, Mittagessen und Abendbrot nicht nur mit reiner Aufnahme von Lebensmitteln verbindet, sondern auch mit einem schönen Erlebnis, dann wird aus ihm bestimmt ein guter Esser.

Das Auge isst mit – gerade bei Kindern
Wenn ein Tisch schön oder originell gedeckt ist, wenn Essen schön angerichtet ist, dann isst es sich umso leichter und lieber. Lassen Sie das Kind zudem selbst entscheiden, wie viel es essen will und laden sie dem Kleinen den Teller nicht randvoll.

Kinder und Süßigkeiten
Wie mache ich es richtig? Gebe ich meinem Kind lieber gar keine Schokolade? Oder nur zu bestimmten Anlässen? Verbieten von Süßkram bringt in der Regel nichts! Denn alles, was mit Tabus und Verboten belegt ist, wird nur umso interessanter. Aber auch als Belohnung sollten Sie Süßigkeiten nicht einsetzen. Am besten ist, wenn man Kindern sehr früh einen vernünftigen Umgang mit Süßigkeiten beibringt. Denn ab und zu ein Stückchen Schokolade ist natürlich okay.