Kurztrip Hamburg

Kurztrip Hamburg

Dom, Michel, Reeperbahn. – Für den einen Heimat, für den anderen eine Entdeckung. Und die Hanse-stadt mit dem zweitgrößten Hafen Europas hat so einiges zu bieten. Von Kultur bis Kiez ist in Hamburg alles möglich.

Und obwohl sich hier 1,75 Millionen Menschen tummeln (Touristen selbst-verständlich nicht eingeschlossen), ist irgendwie fast alles fußläufig er-reichbar.

Steht man eben noch auf der Reeperbahn vor der be-rühmten Davidwache, findet man sich innerhalb von fünf Minuten im Hafenviertel mit seinem Fischmarkt oder den zum Teil auch schon mal recht kostspieligen Fisch-Restaurants wieder. Von dort aus, sieht man dann auch schon die berühmte Elbphilharmonie, die mit der be-schaulichen Summe von 789 Millionen Euro die ursprüng-lich geplante Bausumme von 77 Millionen geringfügig überschritten hat. Aber nicht nur deshalb ist die einstige Langzeitbaustelle ein Besuchermagnet. Heute sorgt das sehr abwechslungsreiche Programm unterschiedlichster Konzerte dann tatsächlich für eine Menge Freude bei den Besuchern und den Daheimgebliebenen. Aber auch dazu gibt es reichlich Alternativen, denn neben den Dauer-Veranstaltungen wie König der Löwen, finden sich immer wieder neue Varianten von Musicals, die durchaus einen Besuch wert sind.

Wer den Nachmittag in Hamburg mit Shoppen oder ein wenig Flanieren verbringen will, der sollte sich von der Binnenalster ins Schanzenviertel „treiben lassen“.

Neben typischen Hamburger Kneipen und hippen Bars so-wie kleinen und feinen Restaurants finden sich hier kleine Läden und Boutiquen oder Ateliers unterschiedlichster Künstler. Neben dem ein oder anderen Schnäppchen, fin-det man hier sicherlich auch schon mal ein Einzelstück. Sollte die Sonne einmal nicht so stark scheinen – schließ-lich sind wir hier nahe der Küste – sollte man, neben wet-terfester Kleidung, zum Shoppen einfach auf die zahlrei-chen Einkaufspassagen zurückgreifen, die ebenfalls am Fuße der Binnenalster liegen. Hanseviertel, Alsterarka-den, Neuer Gänsemarkt und Hamburger Hof ermöglichen eine ebenso lange Verweildauer bei trockenem Fuße wie die Perle und das Levantehaus nahe der Mönckebergstraße.

Tipps zum berühmten Hamburger Nachtleben wollen wir als Familienmagazin an dieser Stelle nicht abgeben. Doch auch dies ist ein durchaus interessantes Stückchen Kultur der Nordmetropole. Wer also vielleicht den Abend (kinder-) frei bekommt, sollte die Reeperbahn schon mal bei ein-brechender Dunkelheit erleben.